Translate

Sonntag, 22. März 2020

Das Stadtarchiv Bad Kötzting als Unterhaltungsbeilage 2-1 Bildreportagen

Das Rote Kreuz feiert in Kötzting

 

Unter den Materialien, welche wir von der langjährigen Redaktionsleiterin der Kötztinger Umschau, Frau Renate Serwuschok nach ihrem Tode erhalten haben, befindet sich auch ein flache Schachtel, mit mehr als 60 Kleinbildfilmbüchsen. Sowohl die Büchsen, als auch der Schachteldeckel sind mit der klar identifizierbaren Handschrift von Frau Serwuschok beschriftet und viele haben einen Themenschwerpunkt, auch wenn in den Büchsen manchmal ein „Schnipselchaos“ aber passend zum beschriebenen Thema sich befindet.
Gleich die Büchse Nummer 1 enthält, gruppiert um eine Fotoreportage einer Großveranstaltung, Material über das Rote Kreuz unserer Heimatstadt vom – grob gesagt – Anfang der 60er Jahre.
Hans Leitermann hat mir telefonisch den Hinweis gegeben, dass es anlässlich des 100. Geburtstags der Rot-Kreuzbewegung in Kötzting eine solche große Veranstaltung gegeben hatte. In der Zeitung habe ich dazu auch das Programm und einen dazu passenden Artikel gefunden…..nur passt der Termin November nicht zu den Bildern im Freien mit den vollbelaubten Bäumen an der Veitskirche und beim Dr. Angerer Haus, da tippe ich eher auf den Zeitraum um Pfingsten herum.   
Bei der genaueren Betrachtung der Bilder sehe ich, dass die Häuser mit Birken geschmückt sind, also eindeutig Pfingsten. 
Trotz der nicht eindeutigen Datenlage, hier eine tolle Bildersammlung über das Kötztinger Rote Kreuz mit vielen bekannten Personen und Persönlichkeiten, mit vielen Häuserfronten im Hintergrund, die es heutzutage schon lange nicht mehr gibt.
 Ich habe extra die Bilder nummeriert, wer also Personen benennen kann, vor allem bei den Gruppenbildern, dann gerne per email an mich (steht im Impressum)


Ich habe einen Vorbericht gefunden, der zu der Veranstaltung pasen würde, allerdings wäre dies dann schon 1960 am 2. Sonntag in der Pfingstfestwoche gewesen.


Hier ist der Artikel aus der Pfingstberichterstattung von 1960:





Bild 1: Die Vereine treffen ein. Treffpunkt Bahnhofstraße

Bild 2: Vor der Kirchenburg

Bild 2a: Es geht los mit dem Festzug


Bild 3: Dr. Dittrich, ??,?? Landrat Nemmer
Bild 4: Kötztinger Rotkreuzschwestern links Frau Guggenberger, rechts Frau Irmi Lehner

Bild 5:

Bild 6: in der Gehringstraße: rechts ist nun das Parkhaus
wer kennt da Personen?

Bild 7: welche Ortsgruppe kommt hier?

Bild 8: jetzt gehts zur Feldmesse

Bild 9:


Bild 10:Regirungspräsident Hopfner, MdB Dr. Dittrich und MdL Binder,
seitlich hinter ihm Dr. Schober

Bild 11: links Festredner Baron von Bredow

Bild 12: Feldmesse vor der Veitskirche


Bild 13:

Bild 14:

Bild 15:

Bild 16:

Bild 17:

Bild 18: Konrad Krämer der Alte, der Ostmarkonkel, und Herr Holzer
sind das nicht zwei tolle Charakterköpfe.....

Bild 19: das wären zwei für den Heiglfilm gewesen, zwei ehrenwerte Männer

Bild 20: ich denke mal die Kötztinger Schützen vor der Bärwurzerei Liebl
Ich erkenne Vogl Max und den Zahnarzt Dr. Georg Krämer
Aus der Chronik des Kötztingr Schützenvereins: Fahnenträger damals war Franz Rabl, dahinter Schmid Richard, Heinrich Maier, Schützenkönig 1959/1960 Max Vogl, Zahnarzt Konrad Krämer.
Der letzte mit dem dunklen Anzug und Hut könnte Mehringer Wilhelm sein

 Im selben Jahr konnte dann das Kötztinger Rote Kreuz sein neues Domizil in der Metzstraße beziehen.




 In der Metzstraße allerdings wohnten damals viele, sehr viele Kinder und eine Glocke ar etwas besonderes:






Nun gehts in der Filmsammlung weiter mit Einzelschnipfel:

Kötzting erhält eine neues Einsatzfahrzeug

Bild 22: Stadtpfarrer Augustin in seiner ganzen (Macht)Fülle und seinen quer gekämmten Haaren, für uns Schüler und Ministranten immer ein Spass, wenn der Wind die ganze geklebte Fläche hochgeklappt hat......



Nun ein paar Einzelbilder:

Bild 23; ein neuer Apparat steht zur Verfügung
Bild 24 : wer ist wer?

Bild 25: der Vermisstensuchdienst des Roten Kreuzes
Die Bücher hben sich alle erhalten und befinden sich im Stadtarchiv

Bild 27: Eine Beispielsseite der Suchdienstbücher: Einheit für Einheit mehr als 300 Bände


Nun dann die große Jubiläumsfeier für 100 Jahre Rotes Kreuz

Bild 28: der Landrat Nemmer spricht

Bild 29: Der Kötztinger Mädchenschor singt, die Chorleiterin war vermutlich Frau Dittrich oder Frau Schreiner, ich denke hier werden sich viele Kötztinger Frauen wiederfinden.
von links: Krämer Ulrike, Hofmann Tina, vlt Walz Ingrid, vlt. Roiger Traudl,Karin x, Grassl Renate.
ganz rechts Lugauer Renate
hinten vor dem Bild des RotenKreuzes: Oexler Gabi, mit Brille und genau vor dem Kreuz Steffi Schmuderer

Bild 30: Pfarrer Augustin, volle Konzentration

Bild 31: Stadtpfarrer Augustin

Bild 32: Auszeichnungen... an wen?

Bild 33: weitere Auszeichnungen

Bild 34: Ehrungen:
rechts Heinrich Bielmeier, daneben Leopold Sperl ...

Bild 35: weitere Ehrungen
 von liks: Heinrich Pielmeier, X, Max Sperl daneben  Heinz Mannig und hinter dem " Bundesstefan "   Rudolf Schampel

Bild 36: Das Kötztinger Orchester spielt auf
  mit der Altflöte Schampel Udo, daneben, etwas verdeckt Peter Schampel

Am Klavier Georg Krämer 
von Hans Ramsauer: 
Der Cellist mit dem charaktervollen Hinterkopf ist mein Vater. Der Geiger ist der Lehrer Rabl Franz. Sicher dabei Herr Gläsl oder Gläsel, der von der VHS. Einer der Geiger in der zweiten Reihe. Evtl. der mit der Brille.

Der Zeitungsbericht dazu:


Bild 37: ohne Legende, vermutlich nur um zu zeigen wo überall das Rote Kreuz unterstützend tätig ist.
die Schwestern in weiss....Erika und Rosemarie Sperl, rechts Frau Guggenberger


Hier der Vorbericht

und hier der Ablauf der Feierlichkeiten


1 Kommentar:

  1. Über die Initiative des Arbeitskreises Heimatforschaung Bad Kötzting habe ich mich sehr gefreut, auch wenn ich nur von 1952 bis 1964 - im Bahnhofweg 15 "hinter dem Löwen" gewohnt habe. Dafür hat mein Vater Rudolf S. ("rs.Kötzting") als Mitarbeiter in der Redaktion von Renate Serwuschok ("na.Kötzting") manchen Bericht über das Leben in (damals noch nur) Kötzting beigetragen.

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.