Translate

Samstag, 28. März 2020

Das Stadtarchiv Bad Kötzting als Unterhaltungsbeilage Luftaufnahmen 4-1

Wir haben im Stadtarchiv eine ganze Reihe an unglaublich guten und detailreichen Luftaufnahmen, bei denen es schade ist, sie für das Internet in der Qualität vermindern zu müssen.
Fangen wir mal mit einem ganz besonderen Bestand an:
Frau Renate Serwuschok hatte PRIVAT in die Geldtache gegriffen und die Bild- und Verwertungsrechte an einem Paket von 147 Bildern in Großnegativen gekauft.

In den einzelnen  Bildern steckt soviel an Kötztinger Geschichte, dass ich einmal solch ein einzelnes Bild im Detail analysieren möchte:
Zuerst einmal das Bild: img_3943
Signatur Stadtarchiv Kötzting/Bilderblöcke/Serwuschok Luftbilder 30 Bahnhofstraße.
Stadtarchiv Kötzting/Bilderblöcke/Serwuschok Luftbilder 30 Bahnhofstraße.
Schön zu sehen, der Überblick, ich möchte aber den Blick auf einige Details richten, die mir eine zeitliche Einordnung ermöglichen:

Detail vom oberen Markt: Bäckerei Pongratz noch mit drei Kastanien und 1 Linde: nach dem Tode meines Opas 1957 haben meine Eltern die Hausfront mit Laden erneuert und dabei musste ein Baum fallen, der mittlere Kastanienbaum. Auch der große Baum vor dem Anwesen des Landwirts Rabl in der Schirnstraße ist ein Hinweis auf diesen Zeitraum, in dem der Landwirt in die Schattenaustraße ausgesiedelt hatte oder wurde.
dann haben wir in der Mitte des Bildes den damaligen Bildungshügel Kötztings mit den beiden Volksschulen., die rechte musste dann einem Parkhaus weichen und auch die Glasflächen der Gärtnerei Großmann sind schön zu erkennen.
hier dann die Baywa AG mit all ihren Werkstätten und Lagerhallen, am unteren Bildrand dann noch zusätzlich der Lokschuppen. Heutzutage steht auf dem Gelände der Baywa unser SINOCUR Gebäude und ein EDEKA Markt.
unterer Marktzugang - heute das Citycafe -  mit dem Garten des Bildhauers Schäffer, dem Gesundheitsamt - noch ohne Stadtwaage -und dem Rücknebengebäude des Hotels zur Post. In der Paint, die Reste der verschiedenen Städel und Schuppen. Links erkennt man einen Teil des Lagerplatzes der Baywa AG.
Die Bahnhofstraße mit Kriegerdenkmal - das erste Sparkassengebäude - die Bäckerei Irlbeck und die Baywa



So hat es in Richtung Haus früher ausgesehen, eine grob geschotterte, stark gewundene Straße, mit dem Rablstadel weit draussen. Dieser musste im Zuge der Straßenerneuerung und des Friedhofbaues an den Rablriegel hinauf verlegt werden.

Die Riegel: rechts der Zaglmannbungalow - mitte links der langezogene Riegel war unser bevorzugter Spielplatz - die beiden Bäume in der Mitte war en der Steinriegel und der massive Riegel im Hintergrund der Rablriegel.
Dieser Geländeabschnitt war für uns "Obermarktler" - neben der Wurmhöhe - das bevorzugte Spielareal




Das ist für mich das aussergewöhnlichste Detail des ganzen Bildes: Ich weiß, dass es in Kötzting in den 50er Jahren eine Schrebergartenanlage gegeben hat, weil dies eine meiner eigenen ersten Erinnerungen von Sonntagsspaziergängen in diesem Gebiet ist, und es mir später auch von Frau Heinrich und Steppan bestätig worden ist, weil deren Familie dort einen solchen betrieb. Gleichzeitig haben wir aber keinen Bildbeweis davon und dann kommt plötzlich diese Luftaufnahme daher.
An dieser Stelle liegt jetzt das Neubaugebiet "an der Schmiedmarter", der kleine schmale und nur lehmgestampfte Weg führte als Verlängerung der Schattenaustraße über den Dampfbach (Steinplatte) und die Rieselhöhe hinauf.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.