Translate

Mittwoch, 22. Januar 2020

Beiträge zur Geschichte im Landkreis Cham

Der nächste Band erscheint....

Es ist wieder soweit, der nächste Band  der Beiträge zur Geschichte im Landkreis Cham wird erscheinen - schnell vergeht ein Jahr - und dieser wird diesmal in Chamerau vorgestellt.
Genauer gesagt: die diesjährige Buchvorstellung findet Mittwoch, den 25. März 2020 um 19 Uhr in Geigant
Zuvor, um 18.00 Uhr, gibt es noch eine Führung in der St. Bartholomäus Pfarrkirche in Geigant durch den Herrn Kreisheimat- und Archivpfleger Josef Ederer.







hier das Titelblatt des Bandes vom Vorjahr, also von 2019


Der Herausgeber dieser Buchreihe und Veranstalter der Buchvorstellung ist der Arbeitskreis für Heimatforschung im Kulturverein Bayerischer  Wald und Kulturreferat Landkreis Cham.

Nach den einleitenden Reden wird unser Kreisheimatpfleger Herrn Hans Wrba die einzelnen Beiträge des neuen Bandes kurz vorstellen und anschließend beginnt der Verkauf der neuen Jahresbände.
Die Einladung des Kulturrreferates ergeht an Alle, die an unserer Heimatgeschichte interessiert sind.
so gestreut waren die Beiträge verteilt über das Gebiet des Landkreises Cham im
Jahre 2019

Wie auf der Karte gut zu sehen ist, deckt die Verteilung der vielen einzelnen Beiträge das Gebiet des gesamten Landkreises Cham ganz gut ab. Viele Autoren sind schon seit langer Zeit dabei, manche veröffentlichen ihre Beiträge bereits seit den Anfangstagen dieser wissenschaftlichen Reihe in den 80er Jahren. 
Mein persönlicher Dank gilt dem Team im Landratsamt Cham, die nicht nur dem normalen Fehlerteufel auf der Spur sind, sondern auch die interne Logik bei den Jahreszahlen nachprüfen - hier ist ein  Zahlendreher immer peinlich, wenn z.B. das Geburtsdatum nach dem Sterbedatum folgt....

Abschließend hier noch das Inhaltsverzeichnis des neuen Bandes 37 von 2020
                                   





1054    Helmut Schnabl
Geschichte der Hofmark Lederdorn
1. Teil: Namen und Anfänge

1086    Werner Perlinger
Sengenbühl – ein Ort mit drei Namen am Fuße des Hohenbogen
1.      Teil

1299    Josef Ederer
Geigant und Katzbach
vom 14. bis zum 16. Jahrhundert

um 1300          Richard Bierl
Zenger von Schneeberg(-Tiefenbach)

1652    Ludwig Baumann
„Ein Rock für Maria, ein Röckl für das Kindl“
Gnadenbildkleider Neukirchen b. Hl. Blut

1791    Hans Wrba
„Dises ist mein lester will“
Das Testament der Anna Barbara Klingseisin
Ein Spiegel der Volksfrömmigkeit des 18. Jahrhunderts

1810    Josef Eckl
Vorindustrielle Roggenerträge im Landkreisgebiet Cham
2. Teil

1824    Reinhold Bucher
Präsentmedaille 1824 der Stadt Cham zum 25jährigen Regierungsjubiläum
von König Max I. Joseph von Bayern

 


1839     Clemens Pongratz
            Die Windorfer – eine Kötztinger Erfolgsgeschichte
             5. Teil: Pfingsten im Hause Josef Windorfer

1870    Alfred Silberbauer
Pfarrer Georg Fröhlich und seine Zeit
Pfarrer in Rimbach von 1858-1876

1925/26           Timo Bullemer
„Die Herstellung einer Brücke an dieser Stelle ist ein dringendes Bedürfnis …“
Aus der Geschichte der ersten Betonbrücke über den kleinen Regen in Cham

1945    Markus Gruber
Das Kriegsende 1945 im Raum Waldmünchen, Cham und Domažlice:
Über 300 Tote in nur zwei Wochen

1964    Karl-Heinz Brückl
Eine Sternstunde für Chammünster

2019    Gabriele Berlinger-Möck
Der Denkmalschutzpreis des Landkreises Cham 2019





 Einzelne Bände können wie immer auch in der Kurverwaltung in Kötzting bezogen werden, online gehts über meine Homepage oder über die Kulturabteilung des Landkreises Cham oder einfach eine E-mail an mich und ich leite es weiter

Viele der älteren Bände - "alt" nur wegen des Erscheinungsdatums, denn die Inhalte sind ja vom Prinzip her zeitlos - sind noch erhältlich und können hier bestellt werden. Manche der Anfangsbände sind vergriffen, aber auch hier lohnt sich eine Nachfrage, weil einzelne Bände manchmal auch dem Landratsamt wieder angeboten werden. Wer meine Veröffentlichung über unseren (Kötztinger) Kammerer Wolfgang Samuel Luckner besitzen möchte, muss allerdings mindestens mit dem 2006er Band einsteigen, aber als echter Kötzting sollte man eigentlich schon versuchen, so viele wie möglich zu besitzen UND zu lesen natürlich ;-)
36 Bände - 9000 Seiten geballte Information - 55 cm Vergnügen
so sollte es eigentlich in allen Kötztinger Bücherschränken aussehen ;-)))


Im Stadtarchiv haben wir noch einige der frühen, bereits vergriffenen Bände abzugeben, wer Interesse hat, bitte bei mir melden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.