Translate

Dienstag, 5. Juli 2016

Eine Zeit und Forschungsreise an die Uni Regensburg: Ergebnis

letzte Woche hieß die Einleitung an dieser Stelle ja noch:

Schau mer mal, was dabei rauskommt.

Also, gestern Montag Nachmittag, Uni Bibliothek Regensburg, es warten zwei dicke Bände Zeitungen auf mich....und es waren die Richtigen!
Wenn man dann im Zusammenhang fast zwei komplette Jahrgänge durchliest, dann ist das wirklich ein klein wenig wie die oben angesprochene Zeitreise UND, Kötzting in der direkten Nachkriegszeit kämpfte mit Problemen und Parteiungen, die wir uns heutzutage gar nicht mehr vorstellen können. Flüchtlingspartei, Bayernpartei, welche sich aufspaltete, SPD, KPD, EInheimische gegen die Ansprüche der Flüchtlinge, Militärregierung und und und

Viele dieser Themen werde ich vermutlich in den nächsten Jahren aufgreifen und können hier nur als "Überschriften" und Beispiele dienen.

Ein Ergebnis gleich vorweg: In den Ausgaben der Kötztinger Umschau gab es damals auch eine Rubrik  "Aus den Nachbarlandkreisen". Dies lässt mich hoffen, dass in den Ausgaben der Mittelbayerischen Zeitung vor Juli 1948 (die Reihe B für den bayerischen Wald, welche später im Bayerwald Echo aufgegangen ist) diese Rubrik auch bereits bestanden hatte und daher es vielleicht sogar möglich ist bis in den Sommer 1947 vorzudringen - am Donnerstag weiß ich mehr.

der damalige Kötztinger Landrat  Scholz begrüßt die
Kötztinger Umschau
Das Hauptziel war es ja den großen Änderungen beim Pfingstfest 1949 nachzuspüren und wirklich, obwohl – dies ist ein Merkmal aller Zeitungen, welche sich mit Kötzting befassen, dass es herausgerissene Seiten um den Pfingstzeitraum herum gibt -  auch hier eine Seite deutlich sichtbar entfernt wurde, kann man die Gremien, die damit befaßt waren und die Diskussionen um diese Änderungen und Neuerungen recht gut nachlesen.
Hier nur kurz ein paar Beispiele aus dem turbulenten Zeitraum Sommer 1948 bis Sommer 1949
Die einzelnen Themen kann ich dann im Laufe der Jahre aufgreifen und den Bereich Pfingsten hebe ich mir für den passenden Zeitraum auf.


die großen Probleme der damaligen Flüchtlinge auch 3 Jahre nach dem Krieg führten zu der Bildung einer Notgemeinschaft und im Jahre 1949 zu einer großen Demonstration






















so schauts aus in den Zeitungsarchiven, wenn sich jemand in der Vergangenheit Beiträge über den Pfingstritt sichern wollte, ein Riesenärgernis, so geht dann Wissen für immer verloren.



dies hier ist ein Bericht, der ein Ereignis beschreibt, das ein Jahr vor der  Jedermann Aufführung der Kötztinger Pfadfinder stattfand  und auch ein ähnliches Sittenbild beschreibt. Offensichtlich gab es mehrere Theateraufführungen vor der St. Anna Kapelle.
fast im Halbjahresrhythmus erhielt Kötzting einen neuen Direktor der Militärregierung.
Natürlich mußte der Burschen und Wandererverein auch
zu den Änderungens des Pfingstfestes befragt werden.




















Schulsituation in Kötzting 1949




die Meistermannschaft des 1. FC Kötzting Juli 1949, lange its her, aber die Namen klingen heute noch.


der "Große Preis von Kötzting" wurde auf der Ostmarkstraße bei Oberndorf ausgefahren.
Von diesem Rennen existiert ein kurzer Filmausschnitt. Darüberhinaus habe ich inzwischen so viel Material darüber, dass es für einen eigenen Beitrag reichen wird,
Dies Alles hier nur ein kleines Kaleidoskop aus den ca. 200 Kopien, die ich gestern machen konnte.

Eine Kleinigkeit am Rande, an diesen "Ausstopfer", Tierpräparator Wolfgang Karl  in Haus erinnere ich mich noch persönlich, weil dieser meinem Vater - so ca. 1962 in Haus bei der "Moama Linerl" eine "Steing" mit zwei lebenden Goldhamstern gebracht hat. "Schau her Beck" hot er gsagt, "und de soll I eitz umbringa"..... So sind wir zu unseren ersten Goldhamstern gekommen, neben den Hasen, dem Gockel im Kinderzimmer, den Mäusen im Einmachglas, all den Kanarienvögeln und Wellensittichen, den Katzen, den Papageien, den vielen Vögeln in den Volieren, den Tauben, den Enten und Gänsen, den Pferden und den Ziegen, den Eichhörnchen und den Sperbern, Elstern, Igeln unter der Futtertruhe.... und und und
Und so schließt sich der Kreis beim Lesen alter Zeitungen.





















das war der neueste Schrei des Roten Kreuzes in Kötzting, der Krankentransportwagen auf der Basis eines VW Käfers.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen